Spaziergänge München literarisch erlebenLichtspielhausicon

Liebe Interessierte,

dank der derzeit niedrigen Inzidenz sind Stadt- und Gästeführungen bis auf Weiteres wieder möglich. Selbstverständlich gelten hierbei die üblichen Corona-Hygienemaßnahmen wie Mindestabstand, Hygiene, ggfs. FFP2-Maske etc. Die Teilnahme erfolgt nur nach vorheriger verbindlicher Anmeldung und Hinterlegung der Kontaktdaten für jeden Teilnehmer. Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr. Bei Krankheitssymptomen ist eine Teilnahme nicht möglich.
Über kurzfristige Änderungen und Aktualisierungen werden Sie nach schriftlicher oder telefonischer Anmeldung direkt informiert. Änderungen bleiben vorbehalten.

Besten Dank für Ihr Verständnis!

Wenn Sie aktuell über meine Termine, Neuerscheinungen etc. informiert werden möchten, schreiben Sie mir bitte eine Mail unter heidi(at)dierehn.de, dann nehme ich Sie gern in meinen Newsletter auf. Vielen Dank für Ihr Interesse!

Bitte bleiben Sie gesund und zuversichtlich.






Sonntag, 5. September und Sonntag, 10. Oktober 2021, jeweils 11 bis ca. 13 Uhr

Das doppelte Gesicht. Emil Grafs erster Fall

Auf den Spuren von … München zur Besatzungszeit

Als die amerikanischen Streitkräfte am Nachmittag des 30. April 1945 in München einmarschieren und die Isarmetropole vom Nationalsozialismus befreien, ist die Stadt nahezu vollständig zerstört. In den wenigen intakten Gebäuden richtet die Militärverwaltung ihre Stützpunkte ein, doch es scheint eine Herkulesaufgabe, in der unübersichtlichen Trümmerwüste für Recht und Ordnung zu sorgen. Lassen Sie sich mit der neuen Krimiserie an einigen der markantesten Orte der damaligen Zeit davon erzählen, wie sich der junge, unerfahrene Ermittler Emil Graf unter Aufsicht der US-Besatzungskräfte und in engem Kontakt mit der amerikanischen Kriegsreporterin Billa Löwenfeld auf die Fährte des Verbrechens im kriegszerstörten München begibt.



Treffpunkt

  • Haupteingang des Zentralinstituts für Kunstgeschichte (ZI), Katharina-von-Bora-Straße 10

Kosten

  • 15 Euro pro Person. Zahlbar bitte passend vor Tourbeginn in bar.

Anmeldung unter

  • heidi(at)dierehn(dot)de oder 01577/93 97 801 bis 18:00 Uhr am Vorabend. Die Anmeldung ist verbindlich und erfolgt bitte für jeden Teilnehmer unter Angabe von Namen und Telefonnummer.




Termin folgt

Die Tochter des Zauberers. Erika Mann und ihre Flucht ins Leben

Auf den Spuren von … -Spezial: Literarisches Picknick

An ausgewählten Stationen im Herzogpark, die in Verbindung mit der Familie Mann stehen, werden Appetithappen aus dem Roman Die Tochter des Zauberers. Erika Mann und ihre Flucht ins Leben gelesen. Während eines gemeinsamen Spaziergangs entlang der Isarhochleite werden einige Recherchehintergründe über die berühmteste deutsche Literatentochter und ihre ersten Jahre im Exil in New York erzählt, um ihren Neubeginn als politische Rednerin und Autorin in den USA zu veranschaulichen.



Treffpunkt

  • Grünanlage vor der früheren Mann-Villa, Thomas-Mann-Allee/ Ecke Poschinger Straße, München-Herzogpark

Kosten

  • 15 Euro pro Person. Zahlbar bitte passend vor Tourbeginn in bar.

Anmeldung unter

  • heidi(at)dierehn(dot)de oder 01577/93 97 801 bis 18:00 Uhr am Vorabend. Die Anmeldung ist verbindlich und erfolgt bitte für jeden Teilnehmer unter Angabe von Namen und Telefonnummer.




Sonntag, 4. Juli, 11 bis ca. 13 Uhr

Das Haus der schönen Dinge

Auf den Spuren von … Münchner jüdischer Kauf- und Warenhäuser

Von Hermann Tietz am Bahnhofsplatz über das Kaufhaus Oberpollinger, den Herrenausstatter Bamberger & Hertz, das Bekleidungshaus Isidor Bach sowie das Kaufhaus Uhlfelder im Rosental bis zum fiktiven Kaufhaus Hirschvogl am Rindermarkt - lassen Sie sich mit dem Roman Das Haus der schönen Dinge in die schillernde Welt der großen Warenhäuser Münchens entführen. Lauschen Sie beim „Kopfkino live“ den Geschichten von der großen Verführung des Einkaufens, vom früheren sozialen Engagement der Warenhauspäpste und erfahren Sie vom schrecklichen Ende einer glanzvollen Epoche, die einst die weite Welt an die Isar brachte …



Treffpunkt

  • Karstadt am Bahnhofsplatz/Ecke Schützenstraße, München

Kosten

  • 15 Euro pro Person. Zahlbar bitte passend vor Tourbeginn in bar.

Anmeldung unter

  • heidi(at)dierehn(dot)de oder 01577/93 97 801 bis 18:00 Uhr am Vorabend. Die Anmeldung ist verbindlich und erfolgt bitte für jeden Teilnehmer unter Angabe von Namen und Telefonnummer.




Termin folgt

Der Himmel über unseren Träumen

Auf den Spuren von Wirtschaftswunder und Wiederaufbau - mit dem Roman "Der Himmel über unseren Träumen"

Mit dem Gewinn der Fußballweltmeisterschaft 1954 heißt es plötzlich "wir sind wieder wer" - auch in München, das 1945 zu 80 % zerstört ist, aber schon in den 1950er Jahren als "Weltstadt mit Herz" zur heimlichen Hauptstadt Deutschlands avanciert. Lassen Sie sich am Beispiel der jungen Architektin Vera Kohn aus dem Roman Der Himmel über unseren Träumen zeigen, wo und wie München in kürzester Zeit aus den Trümmern wieder ersteht, was die aus dem Exil zurückgekehrten Münchner in ihrer alten Heimat erwartet, wie man mit dem schweren Erbe der NS-Zeit umzugehen gedenkt und die Herausforderungen der Moderne meistern will.



Treffpunkt

  • Eingang Hugendubel am Karlsplatz/Stachus, München

Kosten

  • 15 Euro pro Person. Zahlbar bitte passend vor Tourbeginn in bar.

Anmeldung unter

  • heidi(at)dierehn(dot)de oder 01577/93 97 801 bis 18:00 Uhr am Vorabend. Die Anmeldung ist verbindlich und erfolgt bitte für jeden Teilnehmer unter Angabe von Namen und Telefonnummer.


Termin folgt

Das Lichtspielhaus. Zeit der Entscheidung

Auf den Spuren von Münchener Kinos und Kinogeschichten

Am Anfang stehen Carl Gabriels „lebende Bilder“, denen binnen weniger Jahre schlichte (Laden-)Kinos folgen, bis mit den Sendlingertor-Lichtspielen auch an der Isar die Zeit der luxuriösen Filmpaläste beginnt. Vorläufiger Höhepunkt wird der Phoebus-Palast, ein wahrer Vergnügungstempel mitten in München. Tauchen Sie ein in die Zeit, in der erst die Bilder laufen lernten, bis man Augen und Ohren weit aufsperrte, um mit allen Sinnen dem Zauber der imaginären Leinwandhelden zu erliegen. Erleben Sie mit dem Roman Das Lichtspielhaus München als schillerndes Film- und Kinomekka des frühen 20. Jahrhunderts, dem bald schon ein bitteres Erwachen drohte.



Treffpunkt

  • Eingang Gloria-Film-Palast am Karlsplatz/ Stachus, München

Kosten

  • 15 Euro pro Person. Zahlbar bitte passend vor Tourbeginn in bar.

Anmeldung unter

  • heidi(at)dierehn(dot)de oder 01577/93 97 801 bis 18:00 Uhr am Vorabend. Die Anmeldung ist verbindlich und erfolgt bitte für jeden Teilnehmer unter Angabe von Namen und Telefonnummer.


Termin folgt

Tanz des Vergessens - Spiel der Hoffnung

Das blutige Ende der Räterepublik und der Beginn der Goldenen Zwanziger Jahre in München

Das hoffnungsvolle Experiment der Münchner Räterepublik endet im Mai 1919 blutig. Um die bittere Erfahrung schnell zu vergessen, üben sich die meisten Münchner im Anschluss daran im Tanz des Vergessens, wie der gleichnamige Roman über jene ersten Jahre der 1920er heißt. Als nach der Hyperinflation und der Niederschlagung des Hitler-Putsches im November 1923 auch an der Isar tatsächlich eine goldene Ära heraufzieht, beginnt für viele das Spiel der Hoffnung. Der Rundgang durch die Maxvorstadt führt entlang wichtiger Treffpunkte der Bohème und zeigt, wo zeitgleich Hitler und der Nationalsozialismus ihre unheilvollen Anfänge nahmen, die diese rasch wieder zunichte machten.



Treffpunkt

  • Brunnen vor der LMU am Geschwister-Scholl-Platz, München

Kosten

  • 15 Euro pro Person. Zahlbar bitte passend vor Tourbeginn in bar.

Anmeldung unter

  • heidi(at)dierehn(dot)de oder 01577/93 97 801 bis 18:00 Uhr am Vorabend. Die Anmeldung ist verbindlich und erfolgt bitte für jeden Teilnehmer unter Angabe von Namen und Telefonnummer.



Individuelle Termine

  • auf Anfrage zu allen Romanspaziergängen möglich.
  • Kosten: 225 EUR pauschal für Gruppen bis 15 Personen
  • jede weitere Person (bis max. 25) zzgl. 15 EUR
  • Anfragen an: heidi(at)dierehn(dot)de oder unter 01577/93 97 801

Auch hier gelten selbstverständlich die aktuellen Bestimmungen des Bayerischen Infektionsschutzgesetzes (s.o.)