Streifzüge München literarisch erlebenHirschemblem

Der Himmel über unseren Träumen

- von Wiederaufbau und Wirtschaftswunder im München der frühen 1950er

Bei Kriegsende gleicht die Münchner Innenstadt einem Trümmermeer. Wenige Jahre später beginnt das Wunder des Wiederaufbaus. Das alte München soll wiederhergerichtet und zugleich sollen wichtige Weichen in die Zukunft gestellt werden. Doch die dunkle Vergangenheit der einstigen „Hauptstadt der Bewegung“ lässt sich nicht verleugnen. Erfahren Sie beim Rundgang auf den Spuren des Romans „Der Himmel über unseren Träumen“ vom Karlsplatz/Stachus über Maxburg, Nationaltheater und Residenz bis zum Haus der Kunst, welche Konsequenzen das bis heute hat.


Termine 2018

  • Sonntag, 14. Oktober, 11 – 13 Uhr
  • Sonntag, 18. November, 11 – 13 Uhr

Treffpunkt: Springbrunnen am Karlsplatz/Stachus (vor Eingang Hugendubel)


Verbindliche Anmeldung

  • Kosten: 12 Euro pro Person. Zahlbar vor Tourbeginn in bar.
  • Die Tour kommt ab mindestens 5 Teilnehmern zustande.
  • bis Samstag, 18 Uhr





Das Haus der schönen Dinge

– auf den Spuren (jüdischer) Münchner Warenhausdynastien

Von Hermann Tietz am Bahnhofsplatz über Kaufhaus Oberpollinger, Bamberger & Hertz, Isidor Bach und Heinrich Uhlfelder bis hin zum fiktiven Kaufhaus Hirschvogl am Rindermarkt - lassen Sie sich von Heidi Rehn in die schillernde Welt der großen Warenhäuser entführen. Lauschen Sie beim „Kopfkino live“ den Geschichten von der großen Verführung des Einkaufens und erfahren Sie vom schrecklichen Ende einer glanzvollen Epoche, die einst nicht nur im „Haus der schönen Dinge“ die weite Welt an die Isar brachte …


Termine 2018

  • Sonntag, 28. Oktober, 11 – 13 Uhr

Treffpunkt: Haupteingang Karstadt (vormals Hertie) am Hauptbahnhof/ Ecke Schützenstraße


Verbindliche Anmeldung

  • Kosten: 12 Euro pro Person. Zahlbar vor Tourbeginn in bar.
  • Die Tour kommt ab mindestens 5 Teilnehmern zustande.
  • bis Samstag, 18 Uhr


Anmeldung unter: heidi(at)dierehn(dot)de oder 01577/93 97 801 bis 18:00 Uhr am Vorabend






Tanz des Vergessens/ Spiel der Hoffnung

- Vom bitteren Ende der Räterepublik bis zu den Goldenen Zwanzigern in München

Spazieren Sie zum 100. Jahrestag des Kriegsendes und der Ausrufung des Freistaats Bayern im November 1918 am Beispiel von Heidi Rehns Romanen „Tanz des Vergessens“ und „Spiel der Hoffnung“ durch die Münchner Maxvorstadt. Erleben Sie die Schauplätze, die von den großen Träumen und den zerplatzten Hoffnungen jener Jahre erzählen. Hören Sie, wie der Aufstieg Hitlers schon früh und eindeutig am Glanz der „Goldenen“ Zwanziger Jahre kratzt …



Termine 2018

  • Sonntag, 11. November, 11 – 13 Uhr

Treffpunkt: Springbrunnen am Geschwister-Scholl-Platz (Haupteingang Universität)


Verbindliche Anmeldung

  • Kosten: 12 Euro pro Person. Zahlbar vor Tourbeginn in bar.
  • Die Tour kommt ab mindestens 5 Teilnehmern zustande.
  • bis Samstag, 18 Uhr




Hitler ante portas

- Der Putsch vom 9. November 1923 und seine Vorgeschichte

Auf den Spuren der Räterepublik und der frühen Zwanziger Jahre mit dem Roman Tanz des Vergessens durch die Maxvorstadt. In Begleitung und Kooperation mit dem Historiker Klaus Reichold von den Histonauten.



Termine 2018

  • Samstag, 15 Dezember, 11 – 13 Uhr

Treffpunkt: Springbrunnen am Hauptgebäude der Ludwig-Maximilians-Universität, Geschwister-Scholl-Platz


Verbindliche Anmeldung

  • Kosten: 15 Euro pro Person. Zahlbar vor Tourbeginn in bar.
  • Die Tour kommt ab mindestens 5 Teilnehmern zustande.
  • bis Freitag, 18 Uhr
  • Anmeldung über heidi@dierehn.de oder 01577/93 97 801 oder über www.histonauten.de


Individuelle Termine für Gruppen auf Anfrage zu allen Romanspaziergängen möglich.

  • Kosten: 200 EUR pauschal für bis 15 Personen, für jede weitere Person zusätzlich 12 EUR


Anfragen an: heidi(at)dierehn(dot)de oder unter 01577/93 97 801